Ein Fund von einigen Hanf-Pflanzen ist selbst für die Polizei nichts spektakuläres. Allerdings waren diese nicht für den menschlichen Konsum gedacht, sondern lediglich als gute Therapie für ihre Hasen. Jetzt beginnt die Ermittlung gegen die Frau an, die Hanf-Pflanzen sind natürlich für immer weg. 

Fast schon auffällig kann man sagen, die Beamten in Schönebeck fanden im Hof eines Mehrfamilienhauses mehrere Hanf-Pflanzen rein zufällig. Nachdem Ermittlungen eingeführt wurden, führte die Spur zu einer 37 jährigen Bewohnerin. Durch eine Befragung kam dann auch der Grund für den Besitz dieser Pflanzen ans Licht: Die Hasen futterten den Hanf, auf Wunsch der Besitzerin. Beschlagnahmung folgte und ein Ermittlungsverfahren gegen die Frau ebenfalls.

Na hoffentlich wurden die Blüten nicht mit verfüttert, die Hasen waren augenscheinlich bei guter Gesundheit.

Dies ist ein Zitat aus einer Pressemitteilung der Polizei Salzlandkreis. 🙂

In Deutschland bedarf es immer noch einer Ausnahmegenehmigung um Cannabis beziehungsweise Hanf anzubauen, denn daraus kann bei richtiger Bepflanzung Marihuana daraus gewonnen werden. Diese Bestätigung wurde aber bei keinem der Hausbesitzer gefunden.

Falls die Begriffe Cannabis, Hanf, Marihuana, Haschisch nicht klar sind, gibt es hier eine kleine Hilfestellung.

 

Teile wie 3 andere Besucher!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here